Kieser Man
Tipps für Ihre Gesundheit während der Coronazeit und danach

Krafttraining. Bewegung. Ernährung. Hygiene.

Bei Kieser Training steht alles im Zeichen einer gut ausgeprägten und funktionierenden Muskulatur. Mit unserem gesundheitsorientierten Krafttraining wirken wir dem altersbedingten Abbau von Muskelmasse und -kraft entgegen, damit Sie bis ins hohe Alter gesund und fit bleiben. Unter dem Einfluss des Coronavirus und behördlich verfügter Studioschließungen haben wir als Kompromiss Kräftigungsübungen entwickelt, die Sie zu Hause ausführen können. Darüber hinaus geben wir hier Tipps, wie Sie Ihre allgemeine Gesundheit stärken können.

Bewegung
Schlaf
Ernährung
Hygiene
Abstand

1. Bewegung tut gut

Tägliche Bewegung an der frischen Luft wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Moderate körperliche Aktivität wie Gehen, Laufen, Seilspringen oder Hüpfen kann das Immunsystem fördern und regt die Bildung von Abwehrzellen an. Versuchen Sie zügige bzw. intensive Ausführungen mit lockeren bzw. niedrig intensiven Ausführungen abzuwechseln. Das heißt konkret: Versuchen Sie Abschnitte einzuführen, bei denen Sie eine hohe Intensität erreichen. Unterbrechen Sie diese mit Abschnitten niedriger Intensität. Intervalle sind das Stichwort.

Wer einen Garten oder einen Balkon hat, sollte das gute Wetter nutzen, rausgehen und Vitamin D tanken. Gehen Sie mehrmals täglich nach draußen, und atmen Sie tief durch, um die Lunge ausreichend mit Blut und Abwehrzellen zu versorgen. (Wer zu Hause bleibt bzw. bleiben muss, kann sich zumindest ans offene Fenster stellen.)

Bitte beachten Sie derzeit die aktuell geltenden behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Coronaviruspandemie. Herrscht Ausgangssperre, muss die Bewegung im Freien eingestellt werden. Wenn Sie nach draußen gehen können, denken Sie bitte immer daran, den Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.

2. Guter Schlaf ist Gold wert

Ausreichend, qualitativ guter Schlaf ist für Ihre physiologische und kognitive Funktionsfähigkeit von entscheidender Bedeutung. Unzureichender Schlaf, d.h. wenn eine unzureichende Schlafdauer oder -qualität pro Nacht erreicht wird, ist die Gesundheit und die Arbeitsproduktivität beeinträchtigt.

Sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht sind laut Studien ideal für die Gesundheit. Aber nicht nur das: Auch die Hormone, die unter anderem Ihr Immunsystem bestimmen, werden durch den Schlaf positiv beeinflusst. Stress führt genau zum Gegenteil.

Unsere Empfehlung:

  • Achten Sie darauf, täglich zur gleichen Zeit zu Bett zu gehen und aufzustehen.
  • Verzichten Sie – vor allem am Abend – auf große und/oder fettige Mahlzeiten sowie auf Koffein.
  • Nehmen Sie sich vor dem Schlafengehen die Zeit, tief und langsam durchzuatmen. Spannen Sie Ihre Muskeln maximal an, und lösen Sie die Spannung wieder.
  • Mobiltelefon, Fernseher und Tablet sollten unmittelbar vor dem Schlafengehen nicht mehr benutzt werden. Stattdessen kann Lesen oder Musikhören Teil eines Entspannungsrituals werden.
  • Ein warmes Bad oder eine warme Dusche kann einen positiven Einfluss auf den Schlaf haben.
  • Ein dunkler kühler Raum gehört zur Schlafhygiene.

3. Gesund, abwechslungsreich, proteinreich – so sollten Sie essen

Im Leben treten immer wieder längere Zeitperioden auf, in denen wir körperlich inaktiv sind, z. B. infolge einer Erkrankung, nach einer Verletzung oder einem Trauma, als natürlich Folge des Alterns oder auch in Ausnahmesituationen. Werden die Muskeln längere Zeit nicht gebraucht, führt das zu einem fortschreitenden Verlust von Skelettmuskeln. Der Alterungsprozess beschleunigt die durch Inaktivität verursachte Atrophie und trägt somit zum Rückgang der Muskelfunktion und der körperlichen Aktivität älterer Erwachsener bei.

Das Problem dabei? Die Skelettmuskulatur ist das Hauptreservoir von Körperproteinen und Aminosäuren. Diese kann der Organismus mobilisieren, um traumatische, infektiöse oder ernährungsbedingte Belastungen zu bewältigen. Ein anhaltender und unkontrollierter Muskelmasseverlust schadet somit unserer Gesundheit.

Lesen Sie auf der folgenden Seite, worauf Sie bei Ihrer Ernährung achten sollten und welche Bedeutung Protein, die Aminosäure Leucin sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren haben.

4. Mit gewaschenen Händen den Viren trotzen

Coronaviren reagieren empfindlich auf Seife und heißes Wasser. Waschen Sie Ihre Hände – je nachdem, wo Sie unterwegs sind und wie häufig Sie Kontakt zu anderen Menschen haben – 20 bis 30 Sekunden unter fließendem Wasser. Fassen Sie sich nicht mit ungewaschenen Händen an Mund, Augen oder Nase.

5. Darum sollten Sie Abstand halten

Schützen Sie sich und andere, indem Sie genügend Abstand halten. So kann das Virus in der Regel nicht transportiert werden.