Kundenbereich
de

Krafttraining

B6 – Beinpresse

In einer Newsletter-Umfrage vom Sommer 2022 haben wir die Frage gestellt, welches die Lieblingsmaschine bei Kieser Training ist. Das Urteil der Befragten ist eindeutig. Die B6 ist die mit Abstand beliebteste Maschine. Grund genug, sie näher unter die Lupe zu nehmen. Wir haben Alexander Mörwald, Kieser Training Wien Julius-Tandler-Platz, befragt, was diese Beinpresse ausmacht.

Starke Beine und dazu einen knackigen Po − die B6 ist die perfekte Übung dafür. Sie stärkt die vordere und hintere Oberschenkelmuskulatur. Das Gute an unserer Beinpresse sind ihre vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten und die Möglichkeit einer feinen Dosierung des Widerstands. Das Training hat viele gesundheitliche Vorteile.

Das bringt’s:

  • kräftigere Bein- und Gesäßmuskeln
  • erhöhte Leistungsfähigkeit und Gehgeschwindigkeit – z. B. fürs Joggen, Fahrradfahren, Treppensteigen
  • Sturzprophylaxe
  • Erhaltung oder Verbesserung der Beweglichkeit im Kniegelenk
  • trägt zur Stabilisierung des Kniegelenks bei


So funktioniert’s:

  • Wählen Sie Ihr Trainingsgewicht.
  • Stellen Sie Sitzposition, Lehne und Schulterpolster gemäß Instruktion ein.
  • Setzen Sie sich auf den Sitz und rutschen Sie mit dem Gesäß an die Unterkante der Lehne.
  • Platzieren Sie die Füße hüftbreit und V-förmig auf dem Fußbrett.
  • Legen Sie die Hände an die Handgriffe.
  • Drücken Sie das Fußbrett innerhalb von 4 Sekunden langsam nach vorne und verharren Sie hier 2 Sekunden.
  • Kehren Sie innerhalb von 4 Sekunden in die Ausgangsposition zurück und verharren Sie hier ebenfalls 2 Sekunden, ohne das Gewicht abzusetzen.
  • Schließen Sie die nächste Wiederholung unmittelbar an und wiederholen Sie die Übung so lange, bis Sie trotz maximaler Anstrengung keine komplette Wiederholung mehr ausführen können.


Darauf sollten Sie achten:

  • Die Position der Füße ist V-förmig.
  • Die Knie bleiben auch in der Endposition leicht gebeugt.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Knie in einer Linie mit der Hüfte bleiben und diese weder nach außen noch nach innen kippen.
  • Mit den Händen verhindern Sie, dass Sie nach unten rutschen.
  • Sie bewegen das Gewicht, indem Sie ausschließlich über die Fersen drücken.
  • Und nicht zuletzt: Atmen nicht vergessen!

Zugehörige Beiträge

Krafttraining als Basis

Frauenpower

Welche Auswirkung hat Kieser Training auf den Stoffwechsel?

Die Kraftmessung

Die Vorteile des Maschinentrainings

Der Körper im Gleichgewicht

"Nach dem Training fühle ich mich immer gut"

"Richtig, angenehm ist es nicht, aber wirksam."

Zehn gute Gründe für Krafttraining

Vermeiden Sie schnelle Bewegungen

Kiesers Neue – die i-B6

Abnehmen mit Krafttraining

Muskelaufbautraining ist in jedem Alter wichtig

Fit und stark mit 91

"Ich fühle mich fit!"

Gesunder Muskelaufbau mit Krafttraining

Haltung einnehmen und Nacken schonen

Beine trainieren – jetzt noch komfortabler

"Aufstehen. Immer wieder aufstehen."

Krafttraining lohnt sich.

"Kraft fliegt einem nicht zu. Man muss schon etwas tun und dranbleiben."

Medizinische Trainingsberatung: Wenn der Arzt die Defizite aufzeigt.

Die Übungsreihenfolge "von den großen zu den kleinen Muskeln" ist sinnvoll, aber nicht zwingend

Schlafen Sie gut!

Verlust der Muskeln in der Quarantäne

Geschichte des Krafttrainings

Das Konzept von Kieser Training

Die Muskelformel

Gesund im Home-Office: Unsere Expertin erklärt, worauf es ankommt

Motivation fürs Training: So bleiben Sie dran

Training im Sommer: Was motiviert Sie?

Mit Krafttraining gegen Stress

Runterkommen. Abschalten. Stress bewältigen.

Der Schulter besser nicht die kalte Schulter zeigen

Die Qualität entscheidet

Im Gespräch mit Dr. Wimmer

„Ich gebe nie auf!“

Mythos: Bauchtraining reduziert Bauchspeck

Kiesers "Hirnmaschine"

Training in Zeitlupe