Aktion gültig bis 30.11.2018: 60 Euro Startrabatt
Zum Angebot

Forschung

Effektives Training für den Beckenboden

Per EMG-Studie wurde bewiesen, dass die Beckenbodenmuskulatur an der A5 isoliert trainiert werden kann.

Wir steuern alle unsere Bewegungen mittels winziger Stromschläge, die wir als fein dosierte Nervenimpulse aus unserem Gehirn und Rückenmark an unsere Muskeln senden. Als Folge der elektrischen Reize laufen in den Muskelzellen biochemische Reaktionen ab, die den Muskel kontrahieren lassen. Diese Signale sind auf der Hautoberfläche registrierbar – per Elektromyografie (EMG), einer medizinischen Untersuchungsmethode.

Um die Funktion der Beckenbodenmaschine zu untersuchen, wurde eine solche EMG-Studie durchgeführt. Es galt zu beweisen, dass die Beckenbodenmuskulatur an der A5 isoliert trainiert werden kann. Dazu wurden 17 Frauen mit Elektroden verkabelt, um mittels der Oberflächen-EMG die Muskelaktivität ableiten zu können. Die Elektroden wurden auf die Haut geklebt, um die Aktivität der geraden und schrägen Bauchmuskulatur, der Oberschenkelinnenseiten und der Gesässmuskulatur zu messen. Eine weitere tamponähnliche Elektrode führten sich die Probandinnen in die Vagina ein, so dass die Muskelaktivität der Beckenbodenmuskulatur gemessen werden konnte.

Die Analyse hat gezeigt, dass während der Übungsausführung an der A5 der Beckenboden isoliert angesteuert wird. Einzig der quere Bauchmuskel unterstützt. Die restlichen Muskelpartien sind nicht aktiv.