Kundenbereich
Aktion bis
30.09.
BIA-Paket für 49 Euro
Die Wahrheit über Ihren Körper: BIA-Paket für 49 Euro
Termin anfragenTermin anfragen

Muskulatur

Warum die Zusammensetzung des Körpers eine Rolle spielt.

Inaktive Erwachsene erleben pro Jahrzehnt einen Verlust an Muskelmasse von 3% bis 8%. Dieser wird von einer Reduktion des Ruhestoffwechsels und einer Anreicherung von Fett begleitet. Bereits zehn Wochen Krafttraining können die Muskelmasse und den Ruhestoffwechsel erhöhen und gleichzeitig die Fettmasse reduzieren.

Eine Verringerung der Muskelmasse kann den Stoffwechsel beeinflussen, so zum Beispiel von einer Insulinresistenz und Veränderung der Myokinproduktion bis hin zu einer veränderten Reaktion auf Krankheit und Behandlung. Unter Berücksichtigung der demografischen Alterung und des enormen Stellenwerts der Muskelmasse für unsere Gesundheit stellt die Ermittlung des aktuellen Status, um frühzeitig Sarkopenie zu diagnostizieren, ein wichtiges Werkzeug dar. Zum einen um direkte und indirekte Kosten, die mit einer verminderten Muskelmasse in Verbindung stehen, zu senken. Zum anderen um frühzeitig Maßnahmen einzuleiten, sodass ein gesunder Körper erhalten bleiben kann.

Woher wissen wir, wie viel Muskelmasse wir besitzen?
Das Gewicht oder der Body-Mass-Index (BMI) allein liefert nur eingeschränkte Informationen über unseren Körper. Zum Beispiel kann ein Mangel an Muskelmasse durch eine hohe Fettmasse oder Wassereinlagerungen maskiert werden. Die Messung der Körperzusammensetzung zeichnet somit ein differenzierteres, vollständiges Bild. Für eine individuelle Beurteilung ist eine Messung der Körperzusammensetzung, primär der Anteile fettfreier Masse und Fettmasse, notwendig.

Die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) ist im Prinzip nichts anderes als die Messung des elektrischen Körperwiderstandes. Der Körper setzt dem Strom einen Widerstand entgegen, der als Impedanz bezeichnet wird. Wenn man vom Körperwiderstand spricht, nennt man diesen «bioelektrische Impedanz ». Für Ihre Gesundheit als auch für Ihr äußeres Erscheinungsbild ist die Körperzusammensetzung entscheidend.

Die BIA von der Firma seca liefert reproduzierbare und genaue Ergebnisse. Sie prognostiziert die Körperzusammensetzung mittels Formeln, die die Zusammensetzung anhand von Referenzen voraussagen. Dank dem Fortschritt der Technologie von seca und den verfeinerten Vorhersagegleichungen ergibt die Bewertung der Körperzusammensetzung durch die BIA von seca ein exzellentes Maß an Übereinstimmung mit den Referenzmethoden und kann somit im Alltag gut eingesetzt werden.

Die Analyse der fettfreien Masse besitzt für jeden von uns eine hohe Relevanz. Denn darin enthalten sind die stoffwechselaktive Skelettmuskelmasse und die Hydration. Sie geben Auskunft über den körperlichen Gesundheitsstatus und dessen krankhafte Abweichungen. Sie sind also Charakteristika des körperlichen Gesundheitszustandes.

Gleiche Größe, gleiches Gewicht, gleicher BMI. Unterschiedliche Körperzusammensetzung.
 

Warum Sie Ihre Körperzusammensetzung kennen sollten:

  • Bedarfsabklärung für die anatomischen Schwerpunkte Ihres Krafttrainings
  • Standortbestimmung Ihrer individuellen Muskelmasse
  • Überprüfung des Trainingsfortschrittes bzw. der Zielerreichung
  • Persönliche Vergleichsmöglichkeiten zu Normgruppen
  • Motivation durch objektive Überprüfung Ihrer Trainingserfolge


Was muss berücksichtigt werden, um aussagekräftige Messergebnisse zu produzieren?

  • Für reproduzierbare Ergebnisse sollte möglichst immer zur selben Zeit gemessen werden.
  • Damit der Strom ungehindert fließen kann, müssen alle Elektroden den standardisierten Hautkontakt haben.
  • Für korrekte Messergebnisse sollte man „normal“ essen und trinken und dies bei der Folgemessung reproduzieren. 12 Stunden vor der Messung Alkoholkarenz. Wenn möglich, kurz vor der Messung die Blase leeren.
  • Keine moderate oder anstrengende sportliche Aktivität am Messtag, keine anstrengende Aktivität am Vortag.
  • Wenn möglich Prämenstruationsphase und Menstruation vermeiden (Flüssigkeitsretention).
  • Bei Verdacht auf Fieber, Diarrhöen usw. nicht messen.


Nicht gemessen werden kann bei:

  • Herzschrittmachern
  • Schwangerschaften
  • Herzrhythmusstörungen (Freigabe durch den extern behandelnden Arzt möglich)
  • Fuß- und Handprothesen
  • lebenserhaltenden elektronischen Systemen (künstlichem Herz, künstlicher Lunge usw.)
  • tragbaren elektronischen Medizingeräten (z.B. EKG-Geräten, nicht entfernbaren Hörgeräten oder Infusionspumpen usw.)

Zugehörige Beiträge

Muskelkater: Wie das Mäuschen zum Kater kommt

600 Kraftpakete

Die Kraft der Muskeln

Jungbrunnen für die Muskeln

Bringt mehr Muskelmasse

Mit Eigenmotivation raus aus der Drehtürmedizin

Beckenbodenmaschine ist unnötig? Wer's glaubt ...

Per Pedes dreimal um die Erde

Fokus Nacken

Die Muskulatur als Kraftwerk und Stoffwechselorgan

Die Muskulatur wird immer wichtiger

Die unterschätzte Rolle des Muskels bei Gesundheit und Krankheit